10.09.13
Wir mögen die Welt durchreisen,
um das Schöne zu finden,
aber wir müssen es in uns tragen,
sonst finden wir es nicht.
R. W. Emerson

02.09.13

Stille ist ein viel komplexeres, weiter entwickeltes Hören, als Klang.

Je tiefer die Stille, desto mehr lässt du los.

Wir können in die Stille eintreten, wie in eine Kirche,

wie in den Innenraum einer Kathedrale.

Wir brauchen die Kathedrale nicht, die Stille ist sie. Sie ist ein Raum.

Wenn wir ihn betreten, aus der Außenwelt kommend,

meinen wir, der Raum sei klein.

Aber wenn wir in ihm sind - tief in ihm - erfahren wir:

Er ist das Universum - und größer als dies.

J.E.Berendt

25.08.13
Wir erwarten, dass das ständig in Veränderung
Befindliche greifbar und vorhersehbar sein sollte.
Wir sind mit einem Verlangen nach Lösungen und Sicherheit geboren,
das unser Denken, unsere Rede und unser Handeln beherrscht.
Das dynamische, energische und natürliche Fließen des Universums
ist für den konventionellen Geist nicht akzeptabel.
Unsere Vorurteile und unser Anhaften sind Muster,
die aus der Furcht vor einer fließenden Welt entstehen.
Weil wir das für dauerhaft halten,
was sich ständig wandelt, leiden wir.
(Pema Chödrön)
06.08.13
Sähe einen Gedanken und Du erntest eine Tat.
Sähe eine Tat und Du erntest eine Gewohnheit.
Sähe eine Gewohnheit und Du erntest einen Charakter.
Sähe einen Charakter und Du erntest Dein Schicksal.
 
aus Indien
25.07.13
Die Zukunft hat viele Namen.
Für die Schwachen ist sie das Unereichbare.
Für die Furchtsamen ist sie das Unbekannte.
Für die Tapferen ist sie die Chance.
 
Victor Hugo