14.08.2016
 
Wir stellen uns in der heutigen Zeit gerne so dar,
wie wir in der Illusion des Perfektionismus
als Vorstellung gerne sein würden.
Wir trauen uns nicht mehr, uns so zu zeigen,
wie wir wirklich sind,
mit allen guten und schlechten Seiten,
die uns erst zu dem Individuum machen,
das wir in unserer Subjektivität sind.
Wir wollen uns nicht der Entscheidung der
wirklichen Liebe stellen, es könnte sein,
dass wir täuschen und getäuscht werden.
Jede wirkliche Ausstrahlung braucht ihre Fehler,
die sie erst wirklich liebenswert machen.
Wer wollen wir sein,
der, den die anderen in uns sehen,
oder der, der wir wirklich im Inneren sind?
(N.N.)
29.08.2016
 
Perlen entstehen aus Verletzungen.
Wir können die Verletzung verarbeiten,
wir können sie abkapseln und verdrängen,
oder wir können etwas neues Wunderbares
daraus entstehen lassen.
Die Schönheit des inneren Wissens,
die aus der Tiefe des Unsagbaren kommt.
Die Demut der Verzeihung.
(N.N.)
21.08.2016
 
Eigenartig, dass wir uns selbst immer bestimmte
Eigenschaften zuschreiben,
wo wir doch in Wirklichkeit nur das sind,
was die anderen von uns halten -
eine Sammlung von Eindrücken anderer Menschen?
(L.Durrell)
06.08.2016
Keine Zeit hat so viel und so Mannigfaltiges vom
Menschen gewusst, wie die heutige.
Aber auch keine Zeit wusste weniger,
was der Mensch sei, wie die heutige.
Keiner Zeit ist der Mensch so fragwürdig
geworden, wie der heutigen.
(Heidegger)

16.07.2016

Es gibt nur
eine falsche Sicht:
die Überzeugung,
meine Sicht
ist die einzig
richtige.

Nagarjuna