29.12.2015
 
Kann sein, dass wir im Grunde
überhaupt nichts ausrichten können.
Aber wenn man es aushalten soll,
in seine eigene Machtlosigkeit zu schauen,
dann muss man eines getan haben,
sein Äußerstes!
 
P. Hoeg
10.12.2015
 
Die meisten Menschen können ihre Aufmerksamkeit
nicht fokussieren.
Sie müssen sich mit der Ablenkung durch Gedanken
permanent in einen Unruhezustand begeben,
um nicht im Zentrum der Stille zu stehen,
weil sie diese nicht aushalten können.
Die Stille wirft zu viele Fragen auf,
die keine Antworten kennen.
Die Frage enthält oft selbst die Antwort.
Wozu bin ich auf der Welt?
 
Tertio

26.11.2015

Der Mensch hat dreierlei Wege
klug zu handeln: 

Erstens durch Nachdenken,
das ist der edelste. 

Zweitens durch Nachahmung,
das ist der leichteste. 

Drittens durch Erfahrung,
das ist der bitterste.

Konfuzius

14.11.2015
Laufe nicht der Vergangenheit nach. Verliere dich nicht in der Zukunft.
Die Vergangenheit ist nicht mehr. Die Zukunft ist noch nicht gekommen.
Das Leben, wie es hier und jetzt ist, eingehend betrachtend weilt der Übende in Festigkeit und Freiheit.
Es gilt, uns heute zu bemühen. Morgen ist es schon zu spät. Der Tod kommt unerwartet.
Wie können wir mit ihm handeln? Der Weise nennt jemanden, der es versteht,
Tag und Nacht in Achtsamkeit zu weilen, jemanden, der den besseren Weg kennt, allein zu leben.
 
Buddha
30.10.2015
Wir sind das, was wir denken.
Alles was wir sind, entsteht mit unseren Gedanken.
Mit unseren Gedanken erschaffen wir die Welt.
Sprich und handle mit reiner Gesinnung
Und Glück wird dir folgen
Wie dein unteilbarer Schatten.
Buddha